TJK_4799

Blick auf die Afghanistan


Kalaikhum angekommen, nach unserer ersten "kleinen’ Col, Wir haben Mittagessen in einem kleinen Stand mit Blick auf die Küste auf der anderen Seite, und wir verbringen die Mahlzeit um uns zu Fragen, was die Gebäude auf der anderen Seite auch sein mag : Das ist nicht wie Auc-Konstruktionen, die bisher sehen konnte : Sicherlich ein Krankenhaus, weil Menschen ganz in weiß gekleidet sind… aber wo ist die Brücke ? Es ist nicht sehr einfach zu erreichen mit diesem großen Fluss. Nun, nein, Wir hatten es für etwa eine Stunde falsch : Dies ist die Afghanistans, die wir sahen direkt vor dem Hotel, über den Amudarja !

Afghanische Strand !
Afghanischen Dorf

Beeindruckend ! Wir sehen uns um echtes Afghanen ! Wir beobachten auch für mehrere Tage, Zeit, um gemeinsam bis Khorog talaufwärts gehen – und vielleicht ein wenig mehr !

Die Afghanen, die wir sehen sind Pamiris wie andere : Sie Fischen, Sie tragen Essen von einem Ort zum anderen, Sie wachsen und sie bauen, nichts komisch kurz !

Manchmal, Wir sehen, wie sie aus der Ferne ! Diese wurden mit dem bloßen Auge kaum sichtbar !
Auf dieser Straße, Wir sehen vor allem die Tiere und Menschen gehen, sehr wenige Fahrzeuge können die steile Straße.

Manchmal von Motorrädern, wenn das Gebiet bewohnt ist.

Nichts komisch ? Es gibt ein paar Unterschiede noch : die Straße sieht einfach ein bisschen mehr riskant (die Esel sich gehen nicht zu einigen Orten, was zu entladen/laden auf neue Esel auf der anderen Seite…), Siehst du ein paar Geister bei Tageslicht und Jungs tragen keine Unterwäsche (Foto im support !) !

Gespenst geradeaus !

Sie sehen ein wenig, gibt es in der Mitte des Berges ?
Es ist eine Straße im Bau !
Kleiner Teil der Fischerei…
Tout nu !

Schließlich alle gleich, verbringt so viel Zeit an der Grenze zu versuchen, durch große Zeichen und undeutliches Geschrei kommunizieren, Es ist immer noch eine seltsame Wirkung ! Wir konnten den Schraubstock durch eine Exkursion in das Land schieben, weil zugänglichen touristischen Strukturen gibt es seit Tadschikistan (für diejenigen, die interessiert sind !).

Wir hatten auch einen Einblick in die manchmal angespannten Beziehungen zwischen Tadschiken und Afghanen. Sie entsprechen fast nie, Sie verstehen nicht, aber Abneigung zu verzich- ! Einen Steinwurf von einer Seite zur anderen scheint sein Strom, wenn das Ufer sehr schmal ist !

Dies ist ein Ort, wo der Fluss sehr schmal ist, Es ist leicht, Felsen auf der einen Seite zur anderen zu werfen !
Dieses Kamel aufwachen, Die Tadschiken sind nicht Tote hand !
Aber der Hirte auf der anderen Seite ist nicht sehr glücklich…

Und auch wir, Wir möchten Ihnen !

4 thoughts on “Blick auf die Afghanistan

  1. Anonymous

    Merci pour ces quelques mais déjà splendides photos de l’afghanistan. Cela donne un avant goût de ce pays magique, magnifique! Allez vous tenter une excursion? Il paraît selon un afghan rencontré dernièrement que le sud est du pays est hors de danger? Ah si vous pouviez ramener des photos de ces grans lacs du band y amar que décrit si bien Joseph Kessel, qui a su pénétrer l’âme de ce pays dans son meilleurs livreLes Cavaliers”. Si vous pouviez faire un peu plus de photo, peut être une que je pourrais mettre sous verre? @+ les aventuriers au grand sourire!! Laetitia

  2. Anonymous

    J’adoreLes cavaliersde Kessel !
    En effet l’âme sauvage du pays y est vraiment retranscriteen y incluant un brin de folie indéniable !

    Tchege

  3. GuilhemEglantine

    Commentaire a 4h03 du matin : on reconnait bien la les expats !
    Nous on a pas trop vu l`ame sauvage du pays, a part quand ils se jettaient des pierres entre bergers Tadjiks et Afghans !

  4. Anonymous

    Oui, c’est exactement ça, c’est sauvage et en effet les rapports humains n’y sont pas tendres. Le livre de Kessel retranscrit bien la dureté de ce pays et ce n’est pas toujours facile de s’y faire. Il y a des passages très durs au travers de la description de paysage magnifiques! Bonne route Laetitia

Comments are closed.